info@steinfacher.com

Kostenlose Lerntipps

Kostenlose Tipps für Deine Vorbereitung auf die Prüfungen im Steuerrecht

Für die Vorbereitung auf Deine Prüfungen bieten sich zwei Lernmethoden, die wir Dir gerne Nahelegen möchten:

Wähle deine Lernmethode:

Für die Steuerberaterprüfung ist die Loci-Methode (auch Routenmethode genannt) eine sinnvolle Lerntechnik, um sich Rechtsnormketten aus Steuergesetzen, Steuerrichtlinien und Steuererlassen zu merken. Besonders geeignet ist diese Methode, um sich ganze Prüfungsschemata, wie z.B. zum Einspruchsverfahren zu merken. Auswendig gelerntes Wissen ist immer noch am schnellsten abrufbar in einer Klausur.
Unterstützend hierbei sind natürlich auch die Griffregister von Steinfacher. Aber je mehr Du im Kopf parat hast, desto weniger musst Du nachschlagen und bist dadurch noch schneller in den Steuerklausuren.

Die Loci-Methode ist eine Methode, die relativ wenig Aufwand benötigt. Sie baut auf der Annahme auf, dass es für viele Menschen schwierig ist, sich ohne Hilfstechniken eine Abfolge von Dingen zu merken. Daher werden in der Loci-Technik Lerninhalte in eine fiktive Struktur „eingeordnet“ bzw. mit Hilfe dieser Struktur auch miteinander verknüpft. Dabei definiert man sich gewissermaßen geistige „Variablen“ wie z. B. Punkte an einem Weg oder Dinge in einem Raum, die dann mit verschiedenen Inhalten verknüpft werden können. Diese Variablen sind in eine übergeordnete Struktur eingeordnet, so dass es möglich wird, bei der Wiedergabe der Inhalte eine Reihenfolge einzuhalten. Diese Methode ist deshalb so effektiv, da beide Gehirnhälften gleichzeitig aktiv sind.¹

Die verwendete Struktur kann dabei ein bekannter Weg sein (z.B. der tägliche Arbeits- oder Schulweg), aber auch ein (realer oder auch fiktiver) Raum (siehe Beispiel unten). Der Weg bzw. Raum, in dem die Gedächtnisinhalte abgelegt werden sollen, muss eine ausreichende Anzahl an Details aufweisen, damit genügend Ankerpunkte als Variablen vorhanden sind. Bei beiden Varianten ist es notwendig, eindeutige Plätze auszuwählen, die später mit den einzelnen zu merkenden Inhalten verknüpft werden. Zusätzlich kann man diesen Plätzen noch Nummern zuweisen.¹

Anschließend kann man auf die geistig vorbereiteten Plätze das zu Merkende in Form lebendiger Bilder ablegen. Je mehr Emotionen und Sinneseindrücke in die Bilder mit eingebracht werden, desto einprägsamer ist das Routenbild. Traditionell wird an einem Ort/Platz nur ein Begriff/Bild abgelegt.¹

Man kann den Weg oder das Zimmer immer wieder benutzen, quasi neu „beschreiben“, wenn das alte Wissen vergessen wurde. Ohne Wiederholung werden die gemerkten Bilder im Kopf (und damit das gelernte Wissen) immer unschärfer, bis sie irgendwann ganz vergessen werden.¹

Mögliche Routenplätze:

  • Wohnung,Häuser
  • Öffentliche Plätze
  • Straßen
  • Tagtäglicher Arbeitsweg
  • Museen
  • Level von Computerspielen
  • Eigener Körper
  • Runtergeladene Bilder von einprägsamen Landschaften, Sehenswürdigkeiten, markanten Comicfiguren

Grundlegende Hinweise zur Anwendung:
Da in den Vorbereitungskursen zum Steuerberater, Steuerfachwirt, Diplom Finanzwirt, Bilanzbuchalter oder Steuerfachangestellten solche Lerntechniken generell nicht gelehrt werden, hier noch einige Hinweise zur Anwendung:

  1. Versuche immer nur in einer Richtung durch die Routenbilder zu gehen (mit oder gegen den Uhrzeigersinn).
  2. Versuche wenn möglich nur Gegenstände auf Deiner Route zu wählen, die auf gleicher Höhe liegen. Es kann ansonsten vorkommen, dass Du durch das Springen (z.B. von Gegenständen, die sich auf dem Boden befinden zu Gegenständen, die an der Wand hängen) Routenpunkte auslässt.
  3. Es können auch gleichartige Zimmer (z.B. Wohnzimmer) ruhig Öfters verwendet werden. Auch wenn Du dabei Gefahr läufst, einen Gegenstand (wie z.B. einen Fernseher) mehrfach als sogenannten Routenpunkt zu verwenden. Dies ist nicht schlimm, so lange es ein anderer Fernseher in einem anderen Wohnzimmer ist. Die mehrfache Verwendung gleichartiger Gegenstände gefährdet nicht den Erfolg hiesiger Methode.
  4. Bei sogenannten „Live-Routen“, wie z.B. Deinem eigenen Badezimmer, solltest Du als Routenpunkte nur fest verankerte Gegenstände (wie. z.B. Toilette, Badewanne, Dusche) nehmen, da Kleinstteile (wie Haarspraydose, Deo) am nächsten Tag nicht mehr an derselben Stelle stehen könnten.
  5. Versuche -wenn möglich- die Abstände zwischen den einzelnen Routenpunkten nicht allzu gering zu halten. Es sollte mindestens ein gedanklicher Abstand von 30 cm bestehen.
  6. Achte darauf, dass die Routen nicht allzu lang werden. Versuche auf einem Bild nicht mehr als 10 Routenpunkte abzulegen. Verwende bei längeren Routen einfach ein weiteres Bild. Verknüpfe diese Bilder zum Ende. So ist die Vergessenheitsrate geringer.
  7. Wiederhole die Routen regelmäßig, indem Du wachsam Deinen Arbeitsweg entlangfährst oder bewusst durch das Badezimmer zur Badewanne gehst. Mach Dir bewusst, wenn Du an der Postfiale vorbeifährst, dass auf dem Dach Dir die Bekanngabefiktion bei schriftlichen Verwaltungsakten des § 122 (2) Nr. 1 AO (Abgabenordnung) entgegenwinkt. Nur durch regelmäßige Wiederholungen stellt sich Dein gewünschter Lernerfolg ein.
  8. Gehen Dir Deine „Live-Bilder“ aus? Dann suche nach kostenfreien Bildern im Internet.

Praxisbeispiel für die Loci-Methode für die Vorbereitung im Steuerrecht:

Beispielgedanken, um Emotionen hineinzubringen:

Zu 1. Verknüpfung: Schrank mit Statthaftigkeit
Monolog: „Dass ich meinem Mann gestattet habe diesen widerlichen Schrank aufzustellen, unglaublich.“

Stell‘ Dir vor wie die Wut in Dir hochkocht, wenn Du den Schrank zu sehen bekommst.

Zu 2. Verknüpfung: Form mit Teppich
Die Form des Teppichs ist einfach nur bezaubernd.

Der Teppich stinkt zwar nach purer Chemie, aber ein gutes Aussehen hat er.

Zu 3. Verknüpfung: Frist mit Weinglas
Immer wenn ich Frust wegen der Fristen des Finanzamtes habe, trinke ich mir ein Glas Wein zur Beruhigung.

Spüre die dabei auftretende Entspannung!

Zu 4. Verknüpfung: Beschwer mit Sesselhocker
Nach einem Glas Wein werde ich immer gleich so beschwerlich und muss meine Füße auf den Sesselhocker legen.

Zu 5. Verknüpfung: kein Verzicht mit Brennholz
Mein Mann verzichtet ja immer auf das Nachlegen von Brennholz. Dann ist mir immer so kalt und fange das Zittern an.
Spürst Du die Kälte?

Zu 6. Verknüpfung: keine Rücknahme mit Kamin
Wenn einmal Brennholz im Kamin drin liegt gibt es keine Rücknahme mehr.
Einmal hat mein Mann das probiert und hat sich ganz schön die Hände verbrannt.

Spüre den Schmerz!

¹https://de.wikipedia.org/wiki/Loci-Methode

Schnelllesen steht für die Fähigkeit, überdurchschnittlich schnell Texte zu lesen und dennoch den Inhalt des Textes zu verstehen.[1]

Der Vorteil bei Aneignung dieser Technik liegt auf der Hand: Du verschaffst Dir so mehr Zeit in Deiner Vorbereitungszeit auf die Abschlussprüfungen, als auch in der Prüfung selbst.
In der Vorbereitung auf Dein Steuerberaterexamen liest Du unzählige Seiten an Skripten und Klausuraufgaben in Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer und wie sie alle heißen. Stell Dir vor, Du könntest im Vergleich zu heute Deine Lesegeschwindigkeit verdoppeln und dennoch alles verstehen.

Auch diese Technik bedarf der Aneignung und ständigem Training. Das spätere Training besteht lediglich darin, dass Du so viel wie möglich nach der Schnelllesetechnik versuchst zu lesen.

Wann sollte ich mit der Schnelllesetechnik beginnen? – Am besten schon bevor Dein Vorbereitungskurs beginnt. Denn da hast Du noch Zeit und die Ruhe, Dir diese Methode „spielerisch“ und ungezwungen anzueignen.

Grundlegende Informationen
Bevor wir Dir das eigentliche Training erklären; hier noch ein paar grundlegende Informationen:

  • In der Trainingsphase solltest Du Dich nicht gleich auf schwer verständliche Skripte stürzen. Suche Dir Bücher mit anspruchslosen Inhalten und leichter Schreibweise. Wenn Du dass Schnelllesen beherrscht, kannst Du die Technik natürlich auch auf die schwere Materie, wie dem Steuerrecht, anwenden.
  • In der Schule wurde dies einem fälschlicher Weise abtrainiert; für das Schnelllesen nutze jedoch wieder den Lesestift zum Entlangfahren der jeweiligen Zeile. Du unterstreichst quasi die einzelne Textzeile beim Lesen. Auch wenn es am Angang noch etwas stocken sollte, ziehe den Stift einfach bis zum Ende der Zeile durch. Auch nach der Trainingsphase nutzt Du am besten den Lesestift weiter!
  • Beim Training geht es nur darum Dein Auge zu trainieren und nicht den Text zu verstehen. Gib also nicht gleich auf, wenn Du am Anfang kein Textverständnis haben solltest. Das ist ganz normal!
  • Nutze eine Buchstütze oder lege Bücher unter den zu lesenden Text, damit Du entspannt bleibst und nicht verkrampfst.
  • Kaufe Dir ein Metronom oder lade Dir eine der zahlreich verfügbaren kostenlosen Metronom-Apps auf Dein Handy.
  • Stelle Dir eine Uhr auf den Tisch um Deine Trainingszeit zu kontrollieren.
  • Vermeide konsequent im Text zurückzuspringen wenn Du etwas nicht verstanden haben solltest. Ziehe einfach Linie für Linie mit dem Stift den Text runter.

Das Training
Deine persönliche Grundeinstellung

Nehme Dir das Metronom oder Dein Handy mit der Metronom App und den Lesestift zur Hand. Schlage ein leicht verständliches Buch auf und lese den Text in Deiner ganz normalen individuellen Lesegeschwindigkeit und lese auf Textverständnis.

Stelle das Metronom auf 50 MM ein. Erfolgt der Ton des Metronoms bevor Du das Ende der Buchseite mit dem Lesestift erreicht hast, stelle das Metronom so weit herunter, bis es passt. Wenn Du von Natur aus ein schneller Leser sein solltest, müsstest Du ggf. das Metronom von Anfang an sogar etwas höher einstellen.

Erhöhe Schrittweise Dein Lesetempo

Wichtigste Regel die von nun an zu beachten ist, löse Dich von dem Gedanken, dass Du den Text verstehst. Wie bereits oben beschrieben, es geht ab jetzt nur noch darum, Deine Augenkoordination zu trainieren.
Du sollst aber nie den Ehrgeiz verlieren den Text dennoch verstehen zu wollen! Spiele Deinem Gehirn vor, als wolltest Du den Text verstehen. Nur so funktioniert das Training. Durch das Training wird Dein Gehirn permanent überfordert, damit Du hinterher als Grundeinstellung eine höhere Lesegeschwindigkeit erreichst. Nach dem Training funktioniert dann auch wieder das Textverständnis nur eben auf einer schnelleren Ebene.

Erhöhe den Taktschlag des Metronoms um 10%. Bei einer Grundeinstellung von 50, wäre das Metronom nunmehr um 5 MM auf 55 MM zu erhöhen.
Lese nun etwa 30 Minuten in diesem Tempo das Buch weiter.
Mache anschließend eine Pause von mindestens 5 Minuten und erhöhe das Tempo des Metronoms um weitere 10% (jetzt also auf 61 MM).
Lese nun etwa 30 Minuten in diesem Tempo das Buch weiter.
Am nächsten Tag beginnst Du bei 61 MM (und nicht bei 50MM) und erhöhst wiederum 2x um 10%.

Die Ziellinie
Wenn Du nach 10 Tagen die vierfache Lesegeschwindigkeit von Deiner Grundeinstellung erreicht hast (in diesem Fall also 200), befindest Du Dich auf der Zielgeraden. Am 11. Tag kannst Du dann Das Metronom auf die doppelte Geschwindigkeit herunterstellen (hier: 100 MM).

Wenn das Textverständnis bei 100 noch nicht da sein sollte, stelle das Metronom so weit herunter, bis Du den Text verstehst. Du wirst jedoch sehen, das das Textverständnis in jedem Falle über der Grundeinstellung (hier: 50 MM) liegen wird. Der eingestellte Wert des Metronoms ist nun Dein Lernerfolg nach der ersten Trainingsphase. Glückwunsch!

Je öfter Du die Trainingsphase durchläufst, desto schneller wirst Du in Deiner „Grundeinstellung“ im Schnelllesen werden. Angeblich soll es nach oben hin keine Grenzen geben, doch man muss immer die investierte Zeit und den daraus erzielten Nutzen abwägen. Wenn nach 10 Tagen Training Deine Grundeinstellung sich nur um 5 MM erhöhen konnte, dann sollte dies für einen bedeuten, dass er so langsam an seine Grenzen stößt und mit dem Training aufhören sollte. Ab dann gilt es nur noch das Niveau zu halten, indem man so oft wie möglich (z.B. auf der Arbeit oder in der Bahn) mittels Schnelllesetechnik liest.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen